Bio - Deutsch

Susan Tsagkaris, von Kritikern hoch gelobt, hat sich zu einer von Kanadas großen dramatischen Sopranistinnen entwickelt. Gefeiert für ihren kraftvollen sinnlichen Ton, ihren ausgedehnten Stimmumfang und Flexibilität, ist Susan eine Künstlerin mit tiefer Leidenschaft für die Musik.

Susans Karriere dehnt sich international sowohl in Europa als auch in den USA aus. Mit Familie und einem Wohnsitz in Europa freut sich Susan darauf, in Europa zu arbeiten. Gleichzeitig ist sie sehr gespannt auf ihr USA Debut als Turandot im Juni 2015 mit der St. Petersburg Opera, Florida. Sie arbeitet weiterhin an der Entwicklung ihres dramatischen Repertoires indem sie bei solch gefeierten Operngesangslehrern wie Klaus Sallmann von der Staatsoper Berlin, Eric Weimer von der Lyric Opera of Chicago und Wagnersopranistin Jane Eaglen, Professorin an der Baldwin Wallace University, Unterricht nimmt.

Eaglen Iud Susan zur Wagner Intensive in Cleveland, Ohio ein, wo sie 

Um zu wachsen und um sich weiter zu entwickeln fordert sich Susan ständig selbst heraus. Kürzlich empfohlen, geschult und vorbereitet von Wagner Diva Jane Eaglen, konzentriert Susan sich nun auf die Wagnerrollen der Isolde und Brünnhilde ("Die Walküre", "Siegfried" und "Götterdämmerung") zuzüglich zu den Rollen von Elektra und Turandot.

Wagner Ausschnitte in der Rolle der Brünnhilde aus "Die Walküre" und "Götterdämmerung", und als Isolde aus "Tristan und Isolde" vortrug. Das führte zu einem Stipendium der Wagner Society of Ohio. In Ohio war Susan die Hauptinterpretin Nordamerikas für eine Deutsche Welle TV 2012 Sondersendung zum Gedenken an den zweihundertsten Geburtstag Wagners. Diese Sendung wurde in Deutschland und Europa ausgestrahlt.

Susans natürliches Musiktalent zeigt sich durch ihren Erfolg und ihre Fähigkeit viele verschiedene Musikrichtungen zu singen. Sie trat zusammen mit zahlreichen kanadischen Symphonieorchestern auf, und wurde gepriesen für ihren eindrucksvollen und bemerkenswerten Klang. Namhafte Konzertaufführungen umfassen: Verdis Requiem mit Masterworks Oakville und kürzlich mit Niagara Symphony/Chorus Niagara, Brittens War Requiem mit dem McGi11 Orchestra, Beethovens 9th Symphony mit Symphony Nova Scotia, Boris Brott Festival und vor Kurzem Kitchener/ Waterloo Symphony, Händels Messiah und Saffi aus "The Gypsy Baron" mit Symphony Nova Scotia. Zu anderen Leistungen gehören der Sopran in Richard Fawnshaws African Sanctus am NorthY York Centre for the Performing Arts sowie Auftritte mit dem London Orchestra. Im Juni 2014 sang Susan ihre Premierenaufführung der Wesendonck Lieder mit Euphonia in Toronto, bevor sie nach Europa reiste, um in Konzerten in Frankreich und Belgien aufzutreten.

Susan war auch beim Toronto International Art Festival Luminato in Rufus Wainwrights weltweit gefeierter Oper "Prima Donna", unter der Leitung von Tim Albery zu sehen. Ein weiterer Beweis für Susans künstlerische Vielfait ist ihr Filmauftrit als Opernsängerin in .Johnny Mnemonic" mit Keanu Reeves in der Hauptrolle, und als Opernsängerin im CBC Fernsehfilm "Under the Piano" mit Teresa Stratas und Megan Follows.

Susan hat ihre Stimme vielen bemerkenswerten kanadischen Opernensembles geliehen, in Darbietungen wie zum Beispiel als: Constanze in Pacific Operas "Die Entführung Aus Dem Serail". Calgary Operas Aufführungen beinhalten Verdis .Riqoletto" und .Nabucco", Bizets “Carmen", Rossinis "La Cenerentola", Humperdincks „Hänsel und Gretel" und Menottis „Arnahl and the Night Visitors". Susan trat in der Toronto Opera in Konzertproduktionen von "La Wally" als Wally, L'Arlesiana" als Vivetta, und "Der Vampyr" als Janthe auf.

Lotfi Mansouri entdeckte sie als erster und Iud Susan dazu ein, sich dem Canadian Opera Cornpany Ensernble anzuschliessen. Sie trat in vielen Rollen auf Bühnen und Tourneen innerhalb Ontarios auf und auf internationaler Ebene in Rollen wie: Mimi in "La Boheme", Despina in "Cosi FanTutte", Polly Peachum in "The Beggar's Opera", Jessie in "The Little Mahagonny Songspiel", und Clorinda in "La Cenerentola". Susan sang außerdem in zahlreichen COC Produktionen wie zum Beispiel "Salome", "La Traviata" und "Boris Godunow".

Als Anerkennung für ihre umfangreiche Stimme, ihren ergreifenden Klang und ihre starke gefühlsbetonte Darbietung, hatte Susan die Ehre an der Seite von Ben Heppner im letzten Duet aus "Andrea Chenier" nebst Arien von Richard Wagner während einer Opera Canada Gala aufzutreten. Die Begeisterung des Publikums war ein frühes Zeichen dafür, daß Susan für die Nische des hochdramatischen Soprans prädestiniert war.

Susan hat an der University of Calgary studiert und war an zwei Saisonen in der Opera Division am Banff Centre for the Arts beteiligt. Neben ihren eigenen Auftritten als Opernsängerin ist Susan auch noch als Mentorin und Lehrerin für eine Anzahl von jungen Kanadischen Opernsängern tätig.

© Susan Tsagkaris 2018. All Rights Reserved.

  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Facebook Icon